Casa Maite Bubion

Umgebung

Las Alpujarras (die Bergregion, in der sich Casa Maite befindet) 

Die Alpujarra, ist eine einzigartige Bergregion von atemberaubender natürlicher Schönheit, mit einem sehr angenehmen Klima. (trockene, saubere Bergluft) Im Norden durch die mayestätischen Gipfel der Sierra Nevada begrenzt, sind die Südausläufer dieser Berge von tiefen, fruchtbaren Tälern durchzogen, in denen seit Jahrhunderten Mandel- und Olivenhaine, sowie Kirsch- Orangen- und Zitronen-Bäume kultiviert werden.

 

      zent (5) - copia

zent (5)

Von den högsten Gipfel, Veleta und Mulhacen (< 3400m) kann man einen Rundumblick in alle Richtungen geniessen, bis tief ins Landesinnere im Norden, Osten, Westen und im Süden die Küste (Cost del Sol). Oft, bei Sonnenuntergang, lässt sich die Nordküste Marocco klar erkennen.

 Wegen der Südlage und der starken Höhen- und somit Temperaturunterschiede, gibt es in der Alpujarra eine grosse Artenvielfalt in Flora und Fauna. Es ist die Gegend mit den meisten Heilpflanzen in ganz Europa. Im Hochgebirge leben wilde Steinbock Herden, Wildschweine, Königsadler, Falken, Rebhühner uvm. Die Region wurde zum Nationalpark erklährt und steht unter dem Schutz der UNESCO.

Da nur ca. 4okm von der Cost del Sol entfernt, herscht hier das typische warm-sonnige, andalusische Wetter vor, kristal-klare, blaue Himmel, fast das ganze Jahr über. Wir haben hier die sauberste Luft in Europa, (3.Platz weltweit) und, wegen der Höhenlage, wird es selbst im Hochsommer nie unangenehm heiss.

    zent (3)

Der Name „Alpujarra“ stammt aus der Zeit der lezten Mauren, die sich nach der Rück-eroberung Granadas durch die katholischen Könige über 100 Jahre hier versteckt hielten. Das maurische Erbe ist überall zu erkennen, besonders in der Architektur der kleinen Bergdörfer. Weiss-gekalkte Naturstein Häueser mit ihren typischen Flachdächern und den rundgemauerten Schorsteinen, enge, gewundene Gassen, kleine, gemuetliche Plazas. Viele Häuser sind mit bunten Blumentöpfen geschmückt.

 

Das Leben in den Dörfern ist eher langsam und ruhig. Es ist keine Seltenheit, dass Schaf- und Ziegenherden durch die Strassen getrieben werden, die älteren Bewohner lieben es, sich an schattigen Plätzen auszuruhen und zuzusehen wie die Welt sich weiterdreht.

 Die Hochburgen des Massentourismus sind glücklicherweise weit weg, doch man findet hier hervorragende Restaurants, mit sowohl regionaler, wie auch internationaler Küche. Wer das Nachtleben mag, findet interessante Bars, die von Flamenco bis Jazz-Konzerten eine breite Palette an kulturellen Veranstaltungen bieten. Die Alpujarra ist seit langem ein beliebter Platz für Künstler und Schriftsteller, die ansässigen Kunsthandwerker (Töpfer, Weber, Tischler), bieten die Früchte ihrer Arbeit in einigen Läden an.

Ein Muss für jeden Reisenden ist ein Besuch der grandiosen Stadt Granada (ca 1 Autostunde), mit der arabischen Festungs- und Palastanlage Alhambra. Die wunderschönen Gärten und Paläste werden Ihnen immer in Erinnerung bleiben. Ebenfalls eine Autostunde entfernt ist die “costa tropical” von Granada.

     zent (2)